Jahreshauptversammlung und Fortbildung 20. Oktober 2017

Liebe Sportfreunde,

unsere jährliche Jahreshauptversammlung findet dieses Jahr am Freitag, den 20.10.2017 in Thale statt. Wie immer gibt es im Anschluss an die Sitzung ein gemütliches Beisammensein und am folgenden Tag die Fortbildungsveranstaltung. Diesmal dürft ihr euch auf „Fitness in vielen Nuancen“ und „Dance all styles“ freuen. Der im Rundschreiben angekündigte Workshop „Federfußball“ findet leider nicht statt. Wir hoffen „Ultimate Frisbee“ ist ein mindestens genau so attraktives Ersatzangebot.

Verbindliche Anmeldung mit Fortbildungswunsch und ggf. Übernachtungsbestellung sowie mit Angabe von Adresse, Tel.-Nr. bzw. E-Mail-Adresse
bis 29.09.2017 schriftlich (am besten per Mail) an die Geschäftsstelle:
Birgit Hoffmann, Gartenstraße 25,
06179 Langenbogen
E-Mail : Sportbirgit77@aol.com

Die Kursbeschreibungen und weitere Info findet ihr unter <Fortbildungen>.

Auf Laura Dahlmeyers Spuren

Anfang März fand am Grenzadler in Oberhof die mehrtätige FB Skilanglauf statt. Als Kind musste ich, später wollte ich – aber nur sporadisch – und jetzt endlich konnte ich …
Am Donnerstag Abend waren schon viele Gleichgesinnte eingetroffen. Nach einer herzlichen Begrüßung wurde beim DB die erste „Theorie-Einheit“ gegeben und der Ablauf besprochen. Der Freitag konnte kommen.
Bei Sonnenschein gewöhnten wir uns erst einmal wieder an die Bretter. Jeder nach seinen Möglichkeiten…
Am Samstag wurde es dann ernst. Für die Anfänger des Skatens gab es eine Extra-Übungseinheit. Schritt für Schritt erklärte uns Lisa die Technik. Und… es funktioniert! Zumindest hatte man das Gefühl. Dann ab ins Gelände. Die gewohnte Strecke wurde ganz schön lang… Beim Abschlußspiel mit einem Ski a la Fussball hatten wir viel Spaß und – oh Wunder! – keine Verletzten!
Am Sonntag stand der Biathlon-Wettkampf auf dem Programm. Die Sonne mit ihren hohen Temperaturen hatten den Schnee stark dezimiert. In übersichtlichen Teams wurde geschossen und eine kleine Runde geskatet. Es hat viel Spaß gemacht, auch wenn wir Letzte wurden.

Da werd ich wohl im nächsten Jahr noch mal teilnehmen müssen – check!

Dank an alle Organisatoren und Teilnehmern für die gelungene Veranstaltung!

Sabine Wilke

Alpin Ski- & Snowboarding-Fortbildung 2016 – Teil 2

Sonne, Schnee und für Dezember gute Pistenbedingungen erwarteten uns vom 15.12 bis zum 20.12 in Kramsau zur Skifortbildung 2016.

Untergebracht waren wir in zwei urischen und landestypischen Unterkünften.

Dieses Jahr waren die Boarder in der Unterzahl. Neun Sportlehrerinnen und Sportlehrer wollten ihr Wissen und Können im Snowboarden vertiefen. Bereits am ersten Tag begrüßte uns die strahlende Sonne und wir konnten uns unter besten Bedingungen einfahren. Unser Wissen wurde in der Anfängerausbildung im Snowboarden aufgefrischt und vertieft. Besonders gewinnbringend waren die   methodische Reihen und Gewöhnungstechniken. Die folgenden Tage nutzten wir, um unsere eigenen Fahrtechniken zu vertiefen und zu verbessern.  Gemeinsam arbeiteten wir an den verschiedenen Skills und konnten uns gut unterstützen und gegenseitig helfen. Neben dem Fakie fahren und Pirouetten drehen, übten wir uns im Nose- und Tail-Roll. Am letzten Tag setzen wir uns mit methodischen Reihen für fortgeschrittene Boarder und der Leistungsbewertung auseinander.
Die Abende waren gesellig und mit vielfältigen Programmpunkten bestückt. Am Kegelabend konkurrierten Snowboarder und Skifahrer um den Kegelpokal. Ein großer Mehrwert entstand vor allem im Austausch mit den neuen Sportlerkollegen.

Rückblickend war es eine gelungene Fortbildung unter guten Bedingungen. Die methodische Ausbildung war abwechsungsreich und gewinnbringend. Ein besonderer Dank geht natürlich an unsere Ausbilder.

Josephine M.

Alpin Ski- & Snowboarding-Fortbildung 2016 – Teil 1

Auch im diesen Jahr fand wieder die Fortbildung für Sportlehrer im Ski- oder auch Snowboardfahren statt. Schon im Vorfeld zeigte sich, dass die Fortbildung unter den Sportkollegen heiß begehrt war. Plätze mussten zusätzlich aufgebucht werden, so dass letztlich 38 wagemutige und wissbegierige Teilnehmer sich unter fachkundiger Anleitung von den Hängen Kramsachs im schönen Zillertal stürzen sollten. Im Skifahren galt es hierbei ebenso historische Stile wie auch im direkten Vergleich dazu die aktuellen Carving-Techniken nach zu empfinden. Im Vordergrund stand, neben dem sich ergebenden Spaß, vor allem die Ausbildungsmethodik von Anfängern, aber auch die Beurteilung, Beratschlagung und Bewertung von Schülern in ihrer Technik. In Erwärmungsspielen kämpften Riesen gegen Zwerge oder Teufelchen gegen Engelchen – alles gebettet in einem wunderschönen Alpenpanorama und überwiegend bestem Kaiserwetter. Wahlweise wurden die Teilnehmer zu Postboten, Touristen, Adlern, aber auch Bauarbeitern mit Schubkarren oder Jetpiloten. Hunde wurden Gassi geführt, Kurvenlichter leuchteten den Hang hinunter. Diese und noch viele andere Schaubilder und auch Übungen ergaben ein großes Gesamtpaket, welches in den kommenden Jahren wohl bei den Teilnehmern in der Durchführung ihres Unterrichts den Schülern das eine oder andere Aha-Erlebnis verschaffen werden. Aber auch das Gruppenerlebnis sollte bei gemeinsamen Abenden beim Kegeln, Gitarrespielen zu gemeinsamen Gesang am Lagerfeuer oder auch einfach nur beim Sinnieren bei einem gemeinsamen Bier in der Skatrunde nicht zu kurz geraten. Und so sollten die reichhaltigen Erwartungen eines jeden Teilnehmers durch das breite gestaffelte Angebot sicherlich kaum enttäuscht worden sein. Besonderer Dank für diesen Erfolg gilt dem Ausbilderteam Frau Nitz-Franke, Herr Liedke, Herr Menzel, Herr Wünsch, Herr Radtke und Herr Streubel sowie dem LISA Halle.

 

  1. Winkler

Gemeinsamer Erfolg

Liebe Verbandsmitglieder,

die beständigen, zahlreichen und breit gefächerten Proteste gegen die Schließung der Sportwissenschaft an der Martin-Luther-Universität Halle/Wittenberg haben einen erfolgreichen Ausgang genommen.
Nachdem das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung von den Plänen zur Schließung einiger Institute Abstand genommen hat, führte der Senat der Universität am 13.07.2016 die Sportwissenschaft Halle wieder in ihre ehemalige Rechtsform als Institut zurück.
Eine begeisternde, beruhigende und motivierende Nachricht, auf die wir alle stolz sein können. 700 Mitglieder hinter sich wissend, hat unser Vorstand auf vielen Ebenen in der breiten Front für den Erhalt der Lehrerausbildung und sportwissenschaftlichen Forschung in Halle mitgewirkt. Einigkeit macht noch immer stark.
Der Dank der Institutsleitung durch Herrn Prof. Dr. Hottenrott gebührt uns allen.

Einen guten Start in das neue Schuljahr wünschen Ihnen alle Vorstandsmitglieder.
Ihr Jens-Uwe Böhme

Hier der Artikel  auf der Seite der DVS: Gerettet! – Die Sportwissenschaft in Halle existiert weiter und erhält Status „Institut für Sportwissenschaft“ zurück