Impfangebot für alle Lehrkräfte

völlig unpopulistisch möchte ich heute die Homepage unseres Verbandes nutzen, um auf einen Missstand hinzuweisen, der der aktuellen Situation geschuldet ist und für dessen Änderung ich mich als Vorsitzender einfach einsetzen muss.

Er bezieht sich auf das Impfen der Lehrer*innen unseres Bundeslandes. 

Ich freue mich ungemein darüber, dass die Lehrkräfte der Grund- und Förderschulen die Möglichkeit des Impfens erhalten haben. Nicht verstehen kann ich, dass dieses Impfangebot den Lehrkräften weiterführender Schulen bisher verwehrt bleibt.  

Die Kollegen*innen der Abschlussklassen sind bereits seit Mitte Januar aktiv und leisten in „vorderster Front“ pädagogische Arbeit. Der Unmut unter vielen Lehrkräften wächst dahingehend, dass hier ein Ranking in der Impfreihenfolge aufgemacht wurde, dass nicht nachvollziehbar ist. 

Die Lehrer*innen im Bundesland sind alle gleich. Auch die Lehrkräfte der weiterführenden Schulen sind in der Situation, tagtäglich mit den Schülern auf Tuchfühlung zu sein. Begriffe wie „Kanonenfutter“ oder „Lehrer zweiter Klasse“ kursieren und drücken das Empfinden der Kollegen*innen aus, dass ihre Arbeit nicht geschätzt bzw. dass ohne Rücksicht auf Verluste geöffnet wird. 

Allein der hohen Arbeitsmoral und der Einstellung zu unseren Schülern ist es zu verdanken, dass hier kaum Ausfälle in Richtung des Präsenzunterrichts zu verzeichnen sind. 

Das Verständnis der Lehrkräfte (in unserem verbandskonkreten Bezug der Sportlehrkräfte), dass es auch andere Berufsgruppen wie den medizinischen Bereich gibt, die dieses Angebot unbedingt erhalten müssen, ist ebenfalls vorhanden. 

Man kann aber nicht immer nur Verständnis äußern, wenn die eigene Gesundheit hintenangestellt werden soll. Die meisten Kollegen*innen können auch nicht das Theater um die Impfstoff- Marke nachvollziehen. 

Wichtig ist, dass nicht nur aus dem Ministerium für Bildung ein deutliches Signal zum Impfangebot für alle Lehrkräfte gekommen ist. 

Hier müssen alle eingebundenen Verantwortlichen Farbe bekennen.

Ich möchte auch dazu ermuntern, die persönliche Meinung zu einem Impf- Angebot für alle Lehrkräfte auf den möglichen Ebenen zu äußern. 

Sport frei! Jens-Uwe Böhme